Informationen für den Besuch des Amtsgerichts Delbrück anlässlich der Corona-Virus Pandemie

Das Amtsgericht Delbrück trägt dazu bei, die weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern und Infektionsketten zu unterbrechen. Weil der Gesundheitsschutz hierbei höchste Priorität genießt, sind insbesondere Kontakte zu koordinieren und Ansammlungen von Menschen zu vermeiden.

Der Zutritt zum Amtsgericht Delbruck zum Zwecke des Besuchs öffentlicher Verhandlungen oder zur Antragstellung ist gestattet.

Zur Vermeidung von Ansteckungsgefahren werden Sie jedoch um folgendes gebeten:

-       Bitte nehmen Sie zunächst schriftlich oder telefonisch unter der Nummer 05250/9808-0 (Öffnungszeiten/Sprechzeiten) zu uns auf, um ggf. einen Termin zur Bearbeitung Ihres Anliegens zu vereinbaren. Ausgenommen sind unaufschiebbare Anträge.

 

-       Bitte halten Sie einen Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen ein und beachten Sie die Hygieneregeln entsprechend der Empfehlungen des RKI.

 

-       Bitte hinterlegen Sie ihre Kontaktdaten auf einem Formular zur Eigenerklärung im Rahmen der Eingangskontrolle, das vor Ort ausliegt oder auf dieser Seite zum Ausdruck bereit steht. Das Formular dient nur der Kontaktnachverfolgung im Falle einer Infektion. Eine elektronische Speicherung der Daten erfolgt nicht, die Daten werden spätestens nach 4 Wochen vernichtet. 

 

Das Tragen eines Mund - Nasen –Schutzes im Amtsgericht Delbrück wird empfohlen. In den Verhandlungen gelten die Anordnungen des Vorsitzenden (§ 176 GVG).

Bitte beachten Sie, dass Personen, die Symptome einer Coronaerkrankung aufweisen oder die in den letzten 14 Tagen engen persönlichen Kontakt zu einer mit Corana infizierten Person hatten, der Zutritt zum Gerichtsgebäude verweigert werden kann.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Die Direktorin des Amtsgerichts