Im Einklang mit den vorsichtigen Lockerungen des öffentlichen Lebens nimmt auch das Amtsgericht Delbrück ab dem 4. Mai 2020 den Sitzungsbetrieb schrittweise wieder auf. Zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger ebenso wie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor einer Infektion mit Covid-19 genießt der Gesundheitsschutz weiterhin höchste Priorität. Die vom Robert Koch Institut gemachten Vorgaben und Empfehlungen zum Infektionsschutz sind strikt einzuhalten.

Es wird daher darum gebeten, folgende Anordnungen/Regelungen zu beachten:

  1. Personen, die an einer Covid-19-Erkrankung leiden oder Symptome einer solchen Erkrankung zeigen, ist der Zutritt zum Gebäude untersagt. Gleiches gilt für Personen, die in den letzten 14 Tagen persönlichen Kontakt zu einer Person hatten, die mit Covid-19 infiziert ist.
    Person, die sich innerhalb der letzten 14 Tage mehr als 72 Stunden im Ausland aufgehalten haben, kann der Zutritt zum Gebäude verboten werden.

  2. Im Rahmen der Personenkontrolle ist von allen Besucherinnen und Besuchern vor dem Betreten des Gebäudes eine Selbstauskunft zum Gesundheitszustand auszufüllen, die ggfls. auch die Nachverfolgung von Infektionsketten unterstützen soll. Das auszufüllende und unten abrufbare Formular liegt auch an der Pforte aus.

  3. Die Sitzplätze in den Warte- und Zuhörerbereichen sind zur Einhaltung der Abstandsvorgaben reduziert worden.

  4. Das Gebäude ist erst 5 Minuten vor Beginn des Termins zu betreten. Sollte sich Ihr Termin verzögern, werden Sie hierüber an der Pforte informiert. Nach Ihrem Termin ist das Gebäude zügig zu verlassen und eventuelle Nachgespräche sind außerhalb des Gerichtsgebäudes zu führen.

  5. Nach dem Betreten des Gebäudes werden Sie gebeten, sich die Hände an der Desinfektionssäule im Eingangsbereich zu desinfizieren.

  6. Direkter Körperkontakt mit anderen Personen ist zu vermeiden und ein Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 m ist zu wahren.

  7. Der Zutritt zu den Dienstzimmern der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist nur nach vorheriger Terminabsprache oder bei Ladung zu einem Termin gestattet.
    Im Übrigen ist der Zutritt zu den Büroräumen für Besucher untersagt.

  8. Die Stellung eines Antrages oder die Bearbeitung sonstiger Anliegen soll, soweit möglich, weiterhin schriftlich erfolgen, um den Publikumsverkehr im Gebäude zu begrenzen. Wer zu Stellung eines Antrages persönlich erscheinen möchte, wird gebeten, vorab einen Termin telefonisch zu vereinbaren.
    Ohne Terminvereinbarung ist das Betreten des Gebäudes nur in Eilfällen gestattet.
    Die/den richtige/n Ansprechpartner/in für die Terminabsprache finden Sie hier:
    Öffnungszeiten/Sprechzeiten

    Formular zur Selbstauskunft
    im Rahmen der Eingangskontrolle (PDF)